Die Familie

"Höchste Qualität und Freude am Weinbau. Das zeichnet unsere Weine aus.
Sie werden es schmecken."

Das Weingut „Karl Petgen" liegt in Nennig, direkt an der luxemburgisch-französischen Grenze. Bereits seit 1720 wird in der Familie Weinbau betrieben. Heute wird - in neunter Generation - der Betrieb von Sabine und Peter Petgen geführt. Mit Sohn Philipp wächst die 10. Generation heran.



Unser Team

Team Petgen 2019
Karl Petgen
Karl Petgen

Senior

Peter Petgen
Peter Petgen

Inhaber

Philipp Petgen
Philipp Petgen

Auszubildender

Dario Thiel
Dario Thiel

Winzer

Leszcek Pikula
Leszcek Pikula

Winzer

Franz Hirschmugl
Franz Hirschmugl

Winzer

Erwin Kiefer
Erwin Kiefer

Fahrer

Stephan Zilliken
Stephan Zilliken

Weinbautechniker

Markus Hub
Markus Hub

Winzer



Die Geschichte

300 Jahre alte Familienurkunden sind Zeugnisse der traditionsreichen Vergangenheit des seit 1720 bestehenden Weingutes mit Sitz in Nennig.

Nennig - auch bekannt durch den größten römischen Mosaikfußboden nördlich der Alpen - wurde 924 zum ersten Mal urkundlich erwähnt und auch die Römer wussten damals schon das Klima zu schätzen (August 2003 Hitzerekord 40,3 °)
Heute ist aus einst einigen Rebstöcken ein Betrieb mit 20 ha Anbaufläche herangewachsen, welche rund um Schloss Berg und Schloss Thorn bewirtschaftet werden. Rebsorten - wie Auxerrois (1924), Gewürztraminer (1970) und Chardonnay (1990) wurden erstmalig von der Familie Petgen im Saarland angebaut.

Historie des Weinbaus

  • 1720 urkundliche Erwähnung des Familienweingutes
  • 1924 pflanzt mein Großvater Peter Petgen erstmalig Auxerrois in Deutschland
  • 1960 zum ersten Mal werden die eigenen Weine auf Flaschen gezogen
  • 1970 zeigt mein Vater Karl Petgen schon frühzeitig Pioniergeist und pflanzt die ersten Gewürztraminerstöcke an der ganzen Mosel an
  • 1976 Bezug des neuen modernen Weinbaubetriebes in der Martinusstraße
  • 1980 wird nach 70 Jahren Pause mit St. Laurent und Spätburgunder wieder Rotwein im Nenniger Schloßberg angebaut
  • 1985 erster Winzersekt; die autochthone Rebsorte Elbling wird zum Sekt geadelt
  • 1986 aus Ruländer wird Grauer Burgunder - eine Erfolgsgeschichte ohne Gleichen beginnt
  • 1990 haben wir erstmalig Chardonnay an der saarländischen Obermosel erfolgreich zum Anbau gebracht
  • 1999 übernehmen Peter und Sabine Petgen das Weingut von Vater Karl Petgen mit einer Rebfläche von 4 Hektar
  • 2001 halten wieder große Eichenholzfässer im Keller einzug
  • 2003 die ersten Barriquefässer krönen unsere Rotweine
  • 2014 Betriebserweiterung - Neubau unserer 500qm großen Abfüll- und Lagerhalle, die mit nachhaltigen Materialien erstellt wurde
  • 2015 Zertifizierung bei FAIR'N GREEN
  • 2017 Sohn Philipp beginnt Ausbildung als Winzer
  • 2019 unsere Füllanlage geht in Betrieb
  • 2020 Abschaffung der Kunststoffkapseln auf unseren Flaschen, neue Etikettiermaschine geht in Betrieb.
  • 2020 übernehmen wir 3,8 ha Weinberg von Schloss Thorn, womit unsere Rebfläsche auf 20 ha anwächst


Weinberg

Schloßberg und Römerberg

Die Weinberge des Weingutes liegen an den sonnigen Hängen von Schloss Berg und Schloss Thorn in den Lagen Schloßberg und Römerberg.

Hier dominiert der Muschelkalk. Auf 20 ha Rebfläche baut das Weingut heute überwiegend Burgundersorten an.

Durch geringen Anschnitt, begrünte Rebzeilen und naturnahe Boden- und Laubbearbeitung wird bereits im Weinberg der Grundstein für die Qualität der Weine gesetzt.



Keller

"Traditionelle Methoden der Weinbereitung in Kombination mit moderner Kellertechnik kommen bei uns zum Einsatz."

Kontrolliert langsam und gezügelt vergären die Weine im Edelstahl, um frische, spritzige Weine hervorzubringen.

Große Weine gehören nach alter Tradition ins Holzfass. So werden die Premiumweine im „Großen Holz" oder in Barriquefässern ausgebaut.

Ruhe und Zeit sind hier die besten Kellermeister.